Hohenwulsch, Beesewege, Friedrichsfleiß und Friedrichshof

Lage

Die Ortschaft Hohenwulsch liegt mit den Ortsteilen Beesewege, Friedrichsfleiß und Friedrichshof in waldreicher Gegend an der Kreisstraße zwischen Bismark und Osterburg. Hohenwulsch besitzt einen Bahnhof an der ehemaligen "Amerikalinie" Berlin - Stendal - Salzwedel - Uelzen - Bremerhaven.

Sehenswertes


Informationen

Gemarkungsgröße: 1517 ha

Bevölkerung:
OT Hohenwulsch 184 Einwohner
OT Beesewege 58 Einwohner
OT Friedrichsfleiß 40 Einwohner
OT Friedrichshof  34 Einwohner (Stand 31.12.2018)

Infrastruktur

  • Eisenbahnanschluss
  • Lebensmittelverkaufsstelle,
  • Gaststätte,
  • Holzhandel,
  • Handwerks-, Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe,
  • Kindertagesstätte,
  • Friseursalon,
  • Sportplatz,
  • Freiwillige Feuerwehr in Hohenwulsch und Beesewege,
  • Landfrauenverein,
  • Altmarklager- u. Handels GmbH,
  • Altmarkbau

Angebote

  • Lückenbebauung in gesamter Ortslage möglich
  • Jugendbegegnungsstätte, gefördert über LEADER - Programm der EU

Historisches

Wendische Siedler gründeten nach 800 den Ort Hohenwulsch als Straßendorf. Die Entstehung des Ortsnamens "hogenwulske" geht auf die Bezeichnung "vlecko" (Wolf) zurück. Er ist Stammsitz der Familie derer von Wultzsch oder Wultzke. 1775 übernahm Georg von Levetzkow das Rittergut. 1803 bis 1945 war das Gut im Besitz der Familie von Rohr (Ortsbürgermeister und Ortschafträte).
Friedrichsfleiß wurde Ende des 18. Jh. vom Rittergutbesitzer Friedrich von Levetzow gegründet.
Friedrichshof ist ein Vorwerk, das an der Stelle des früheren Dorfes Schmoor steht. Die Gründerzeit von Schmoor liegt nach 800.
Beesewege wurde erstmals um 1273 als "bysewede" erwähnt.