1. Mehr Sprechzeiten zur Aktualisierung der Ausweise

    Aufgrund der Änderung der Postleitzahlen in der Einheitsgemeinde Stadt Bismark (Altmark) ist der Zulauf auf das Einwohnermeldeamt so groß, dass Bürgermeisterin Annegret Schwarz nun mit zusätzlichen ...
    mehr ...
Eintrag: 1 - 1 / 705 Seite: Davor 1|2|3|4|5 Danach

Entdecken was uns verbindet - 25 Jahre „Tag des offenen Denkmal“

10_2_1Seit 25 Jahren wird der Tag des offenen Denkmals, immer am 2. Septembersonntag, begangen. Jedes Jahr unter einem anderen Motto. In diesem Jahr fand die Eröffnungsveranstaltung in Schönfeld statt.






10_2_2Die Vereinsmitglieder des Vereins „Freunde der Gutskirche Schönfeld e. V.“ um ihren Vorsitzenden Felix Meister haben in Vorbereitung der Veranstaltung ganze Arbeit geleistet.






10_2_3So wurden auch gleich drei Feste gefeiert:
Tag des offenen Denkmal, 8. Schönfelder Kirchenfest und die Eröffnung der 1. Sonderausstellung.

Zahlreiche Gäste aus der Einheitsgemeinde und der Altmark besuchten die Veranstaltung. Als Ehrengäste konnte Felix Meister unseren Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff, den stellv. Landrat Dr. Denis Gruber, Dr. Volker Stephan und Einheitsgemeindebürgermeisterin Annegret Schwarz begrüßen.

In Ihren Grußworten brachten alle ihre Anerkennung der Arbeit des Vereins zum Ausdruck und welche Leistung zum Erhalt der Kirche erbracht wurde.
Die Gutskirche ist für die Einheitsgemeinde und die Altmark ein besonderer Schatz und ein Aushängeschild für die Region.


10_2_4Der Ministerpräsident betonte, dass die Kirche ins Dorf gehört und versprach, dass bald einen Denkmalführer für die Altmark erarbeitet wird. Dr. Gruber ging in seiner Rede auf den Bauherrn der Kirche, den Architekten Conrad Wilhelm Hase, ein.





10_2_5Annegret Schwarz betonte, welche Rolle die Kirche als Aushängeschild für die Einheitsgemeinde hat. Sie bedankte sich bei dem Verein, dass dieser Mitglieder hat, welche 2010 „verrückt“ genug waren, die Kirche zu retten. Des Weiteren nahm sie das Motto „Entdecken, was uns verbindet“ zum Anlass, eine persönliche Bitte an den Ministerpräsidenten zu richten: „Bitte vergessen Sie in Magdeburg nicht, dass es den Norden von Sachsen-Anhalt gibt. Manchmal haben wir hier dieses Gefühl. Verbinden Sie uns.“

Insgesamt war es eine wunderbare Veranstaltung und ein unvergessener Sonntagnachmittag für alle Gäste.

Zurück

Freitag, 21.09.2018, 10:42